Inhalte zum Thema: Ausstellungen

Einladungskarte HdD, Abb.: Ralf Hentrich, o.T.2, Radierung

Horizonte / Horizons

 

 

Horizonte / Horizons     –    Ausstellungsbeteiligung / Exhibition-Participation

Arbeiten von Künstler*innen aus dem Druckgraphik-Atelier / Works by artists from the printmaking studio

Ausstellungsdauer/ exhibition duration:  01.07.-26.08.2022

Eröffnung/ Opening:                           Freitag/Friday, 01.07.2022, 19 Uhr

Ort/ Location:                                              Robert-Havemann-Saal, Haus der Demokratie / Robert Havemann Hall, House of Democracy, Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin, www.hausderdemokratie.de

Öffnungszeiten / Opening times:     Montag – Freitag 10 – 17 Uhr, bitte kurz vorher bei der Verwaltung melden / Monday – Friday 10 a.m. – 5 p.m., please contact the administration shortly beforehand

Beteiligte Künstler*innen / Participating artists: Mila Albrecht, Alberto Gobber, Eberhard Hartwig, Ralf Hentrich, Andreas Patzak, Yvette Röske, Sylvie Saudan, Christian Schellenberger, Keren Shalev und Oliver Siebe.

.

Die Ausstellung “Horizonte” zeigt über 40 Arbeiten in verschiedenen Drucktechniken von der klassischen Kaltnadel-Radierung über Lithographie bis hin zur Cyanotypie zu sehen. Thematisch reichen die Motive von detaillierten Insektendarstellungen bis zu abstrahierter Kunst. Das verbindende Element zwischen den Künstler*innen ist das Druckgraphik-Atelier im Prenzlauer Berg. Dort finden Kreative inspirierenden Austausch und wertvolles Wissen über traditionelle, analoge Drucktechniken.

The “Horizons” exhibition shows over 40 works in various printing techniques can be seen, from classic drypoint etching to lithography and cyanotype. The motifs range from detailed depictions of insects to abstract art. The connecting element between the artists is the printmaking studio in Prenzlauer Berg. There, creative people can find inspirational exchange and valuable knowledge about traditional, analogue printing techniques.

.

Ausstellungsplane Haus der Demokratie   Einladungskarte Haus der Demokratie, Text   E. Hartwig, SVENSKA, 11/2010, 2-Farb-Aquatinta, 40,2 x 33 cm   E. Hartwig, o.T. (boot), 4/1998, Schablithographie, 25,2 x 20,7 cm


Schwarmintelligenz, Albenga2022, Abb. Carsten Borck, Möbiusschwarm 1.36, 2020, Kaltnadel, 8 Platten, 17 × 11 cm Papier. Copyright VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Vetrine in allestimento oder: Schwarmintelligenz, nächster Versuch

Vetrine in allestimento oder: Schwarmintelligenz, nächster Versuch / Vetrine in allestimento or: swarm intelligence, next attempt

Ausstellungsdauer/exhibition duration: 26.03 – 03.04.2022, 0–24 Uhr

Ort / location: Centrostile, Studio di progettazione di interni, Via dei Mille, 121, 17031 Albenga (SV), Italien

Einundsechzig Kolleg*innen aus Deutschland und Italien folgten meinem Aufruf, sich mit einer Druckgrafik zum Thema Schwarmintelligenz an einer Ausstellung zum Tag der Druckkunst zu beteiligen. Das war 2020. Allseits bekannte Widrigkeiten ließen eine Ausstellung damals nicht zu. Im zweiten Anlauf nun werden unsere Arbeiten endlich gezeigt, in den Schaufenstern eines Innenarchitekturbüros in einer zentralen Einkaufsstraße von Albenga. Sie werden zur ganztägigen Präsentationsfläche für Druckgrafiken – von Kaltnadel bis Aquatintaradierung, von Holz- und Linolschnitt bis Stempeldruck, von Cyanotypie bis Digitaldruck.

Sixty-one colleagues from Germany and Italy followed my call to participate in an exhibition on the Day of Printing with a print on the subject of swarm intelligence. That was in 2020. Well-known adversities did not allow an exhibition at that time. In the second attempt, our work is finally being shown in the shop windows of an interior design office in a central shopping street in Albenga. They become an all-day presentation area for prints – from drypoint to aquatint etching, from woodcut and linocut to stamp printing, from cyanotype to digital printing.

​Beteiligte Künstler/innen / Participating artists:

Mario Alimede, Anne-Katrin Altwein, Eva Aulmann, Jutta Barth, Walter Barth, Josephine Bauer, Reinhard Baumann, Diego Bianconi, Valentina Biletta, Carsten Borck, Deborah Anne Bowen, Daniela Cataldi, Carlo Marcello Conti, Erika von Czarnowski, Gianfranco Dal Sasso, Nikos W. Dettmer, Giacomo Dimichino, Inés Fabian, Helmut Feldmann, Iris Flexer, Bernd Friedrich, Domenico Garofalo, Margherita Grieco, Kerstin Hain, Eberhard Hartwig, Matthias Heinrichs, Karin Hilbers, Franz Hoke, Susanne Holstein, Anja Höppner, Natalie Iacopino, Henning Kappenberg, Uwe Klos, Constanze Kreiser, Imke Kreiser, Lanfranco Lanari, Britta Lange, Gustav Lask, Petra Lehnardt-Olm, Detlef Lemme, Vittorio Manno, Hellmut Martensen, Britta Naumann, Alexander Nüßlein, ORLANDO, Umberto Padovani, Sergio Pedrocchi, Mady Piesold, Gisela Pletschen, Monika Rathlev, Birgit Rautenberg-Sturm, Julia Reich, Angelo Rizzelli, Yvette Röske, Wolfgang Scherer, Hildegard Schwarz, Marlies Seemann-Rzadkiewicz, Anja Seidel, Azusa Takaso-Mayer, Iris Trostel Santander, Julia Vogel, Rosa Zschau

Ansprechpartner / Contact person: Carsten Borck, E-Mail: kontakt(at)carstenborck.de, Telefon: +49 176 31 36 59 93

E. Hartwig, SCHWARMINTELLIGENZ, 02/2020, 3-Farb-Kaltnadelradierung, 5,9 x 10,1 cm auf 13,3 x 19,5 cm Hahnemühle, sign. III/III   Schwarmintelligenz, Albenga 2022, locandina, Monitor

 


 

NOVSKRIPT, 11/2017, Kreide-Lithographie, 24,5 x 31 cm, sign 1/6

Wort – Bild – Zeichen

 

 

WORT – BILD – ZEICHEN

01. September – 02. Oktober 2021

Arbeiten von Tobias D. Albert, Harald Bauer, Carlfriedrich Claus, Lutz Dammbeck, Jochen Ende, Eberhard Hartwig, Prof. Irmgard Horlbeck-Kappler, Matthias Klemm, Leon, Jutta C. Matzdorf, Jonathan Meese, David Mozny, Jörg Schmitz und Renate Tost

Ort/Location: Galerie Süd, Karl-Liebknecht-Straße 84, 04275 Leipzig, Telefon: +49 (0)341 3913998, E-Mail: mail@galerie-sued.de, Öffnungszeiten/Opening times: Mo-Fr 10-18, Sa 10-14 Uhr und nach Vereinbarung

Arbeiten von 14 KünstlerInnen vom Beginn der 70ziger Jahre bis heute zeigen Parallelen und Richtungen der Skripturalen Grafik.

„Skripturale Linienzüge, Zeichen, Buchstaben, Textfragmente und Ideogramme werden als Kompositionselemente eingesetzt und finden eine neue Bedeutung“ (J. Matzdorf)

Zur Midissage am 17.09.2021, um 19.00 Uhr findet ein Künstlergespräch statt. Es haben bisher Matthias Klemm, Tobias D. Albert, Eberhard Hartwig und Jörg Schmitz zugesagt. Um eine schriftliche Anmeldung zur Midissage per Mail ( mail@galerie-sued.de ) oder Telefon (0341 -391 39 98) wird gebeten.

Der Eintritt ist frei.

Informationen zum Ablauf innerhalb der aktuellen Corona Regeln finden Sie auf unter www.galerie-sued.de

Die Ausstellung wird von der Stiftung Kunstfonds innerhalb des Programms NEUSTART  KULTUR gefördert.

.

WORD – IMAGE – SIGN

September 1st – October 2nd, 2021

Works by Tobias D. Albert, Harald Bauer, Carlfriedrich Claus, Lutz Dammbeck, Jochen Ende, Eberhard Hartwig, Prof. Irmgard Horlbeck-Kappler, Matthias Klemm, Leon, Jutta C. Matzdorf, Jonathan Meese, David Mozny, Jörg Schmitz and Renate Tost

Location: Galerie Süd, Karl-Liebknecht-Straße 84, 04275 Leipzig, phone: +49 (0) 341 3913998, email: mail@galerie-sued.de, opening times: Mon-Fri 10-18 , Sat 10 am-2pm and by appointment

Works by 14 artists from the early 1970s to the present day show parallels and directions in scriptural graphics. „Scriptural lines, signs, letters, text fragments and ideograms are used as compositional elements and find a new meaning“ (J. Matzdorf)

An artist talk will take place for the midissage on September 17, 2021 at 7 p.m. So far, Matthias Klemm, Tobias D. Albert, Eberhard Hartwig and Jörg Schmitz have accepted. Please register in writing for the Midissage by email (mail@galerie-sued.de) or telephone (0341-391 39 98).

Admission is free.

Information on the process within the current Corona rules can be found at www.galerie-sued.de. The exhibition is funded by the Art Fund Foundation as part of the NEUSTART KULTUR program.

Einladungsplakat   2018-01-11 III, blauer, gelber, roter Buntstift, braune und weisse Kreide, Kohle auf Zeichenpapier, 35,3 x 50,6 cm   3 Arbeiten von Jörg Schmitz und Plakat in der Galerie Süd, Foto: J. Ende   Arbeiten von Matthias Klemm, Carl-Friedrich Claus, Harald Bauer, Leon und C.-F. Claus, Foto: J. Ende   3 Arbeiten von Jochen Ende, Foto: J. Ende   Arbeiten von Tobias D. Albert, David Mozny und Irmgard Horlbeck-Kappler, Foto: J. Ende   E. Hartwig, AUFZEICHNUNGEN BLATT 84 - Große Arbeit ... kleine Rauchpause, 12/2018, Monotypie auf Zeichenpapier, 82,5 x 58 cm auf 99 x 70 cm, pigmentiert und geölt, sign. 1/1, Unikat   Blick in den Ausstellungsraum, Galerie Sued, Leipzig, 17.09.2021

 


 

o.T., 6/1995, Holzschnitt, 9,7 x 11,2 cm

Druckgraphik VII

 

 

Druckgraphik VII

von

Eberhard Hartwig

Holzschnitte, Lithographien, Monotypien und Radierungen

16. August – 21. Dezember 2021

Midissage: Sonnabend, 30. Oktober 2021, 17-20 Uhr

Musik: Hinrich Beermann, Saxophon

Ort: Druckgraphik-Atelier, Dietrich-Bonhoeffer-Str. 3, 10407 Berlin

 

In der 117. Ausstellung im Druckgraphik-Atelier werden Holzschnitte, Lithographien, Monotypien und Radierungen von Eberhard Hartwig – entstanden in den letzten ca. 25 Jahren – als Überblick der Techniken gezeigt. Diese vermitteln die Ansätze von gegenständlichen Motiven, direkt vor der Natur als Kaltnadelradierung erarbeitet und zum Teil noch als Probedrucke, bis hin zur Abstraktion als Aquatinta oder Radier-Decollage, Lithographie, Holzschnitt oder Monotypie im Atelier ausgeführt.

Eberhard Hartwig´s Arbeiten sind „abbildende Kunst mit mehr oder weniger starken Tendenzen zum Ungegenständlichen, der reale Vorlagen vorausgegangen sind oder Pate gestanden haben … Es sind Bilder, in denen sich gesehene Realität mit eigener Befindlichkeit und kreativer Gestaltungskraft durchdringen, die mit ihren aufgebrochenen, zergliedernden Elementen den Charakter ursprünglicher Chiffren erhalten. … Dazu kommt das Prinzip der Reihung, das es in vielen seiner Bilder gibt, die sich in ihrer Abstraktion der Gegenstandslosigkeit nähern. … Diese Bilder … zeichnen sich durch eine Dichte und Tiefe aus, die der Künstler durch wiederholte Überlagerungen, durch in sich verwobene Strukturen und die Verschränkung der Räume erreicht. Offene Formen verzaubern fest Gefügtes.“                                                                                                       (Volkhard Böhm (1952-2021), Kunstwissenschaftler, 2011)

Bitte beachten Sie: Es gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsvorschriften. Bitte tragen Sie routinemäßig eine Maske, halten Sie den Mindestabstand (1,5 m) zu anderen Personen ein und gedulden Sie sich, wenn mein Atelier schon zu voll ist. Ich freue mich auf das Gespräch mit Ihnen!

Zur Midissage am 30. Oktober 2021, 17-20 Uhr, laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

.

Printmaking VII

Wood cuts, Lithographs, monotypes and etchings

from

Eberhard Hartwig

August 16 – Dezember 21, 2021

Midissage: Saturday, October 30, 2021, 5-8 pm

Music: Hinrich Beermann, Saxophon

Location: Druckgraphik-Atelier, Dietrich-Bonhoeffer-Str. 3, D-10407 Berlin

In the 117th exhibition in the Druckgraphik-Atelier (printmaking studio) become shown wood cuts, lithographs, monotypes and deep printings/etchings by Eberhard Hartwig – created in the last 25 years – as an overview of the techniques. These convey the approaches of representational motives, developed directly before nature as drypoint etching and in part still as trial prints, up to abstraction  accomplished as aquatint or gravure-decollage, lithograph, wood cut or monotype in the studio.

Eberhard Hartwig’s works are “depicting art with a more or less strong tendency towards the non-representational, which was preceded by real models or was sponsored … They are images in which the reality seen with its own sensibility and creative creative power permeate with their broken up, dissecting elements retain the character of original ciphers. … In addition, there is the principle of sequencing, which can be found in many of his pictures, which in their abstraction come close to non-representational. … These pictures … are characterized by a density and depth that the artist achieves through repeated overlays, through interwoven structures and the entanglement of spaces. Open forms enchant firmly assembled things.“

(Volkhard Böhm (1952-2021), art historian, 2011)

Please note: The current hygiene and clearance regulations apply. Please routinely wear a mask, keep the minimum distance (1.5 m) from other people and be patient when my studio is already too full. I look forward to talking to you!

We invite you to the Midissage on Oktober 30, 2021, 5-8 pm.

E. Hartwig, PARADIES, OPAPPELN und LANGENWASEN, Kaltnadelradierungen   E. Hartwig, WIECKRAD, BODDEN, SCHWEDLS und HAVEN III, Kaltnadelradierungen   E. Hartwig, o.T. und o.T. (BOOT) Holzschnitte, FEST, Kaltnadelradierung   E. Hartwig, SHIPS I und SHIPS-S/W sowie VO und o.T., Radierungen   E. Hartwig, 2MASTE und WASSERBURG, Lithographien   E. Hartwig, DREIZAUN, Aquatintaradierung, und FELDMUSIK, Monotypie

 


 

Rahel Mucke und Eberhard Hartwig / Malerei, Grafik, Zeichnungen

 

 

Malerei, Grafik, Zeichnungen … / Painting, graphics, drawings …

von

Rahel Mucke & Eberhard Hartwig

08. August bis 10. Oktober 2021

Eröffnung / Opening:  Sonntag, 08. August 2021, 16 Uhr

Musik: Andreas Brunnen, Solo Gitarre

Begrüßung / Welcoming: Jörg Zieprig, Galerist Klosterscheune Zehdenick

Ort/Location: Klostergalerie Zehdenick in der Klosterscheune, Kulturlandschaft Brandenburg Nord E.V., Am Kloster, 16792 Zehdenick, Mittwoch-Sonntag und Feiertags 13-17/18 Uhr – www.klosterscheune-zehdenick.de

 

Eberhard Hartwig und Rahel Mucke verbindet seit vielen Jahren eine Arbeitsfreundschaft. Diese Freundschaft fand ihren Ursprung im Druckgraphik-Atelier von Eberhard Hartwig. Während sein Hauptarbeitsgebiet die Druckgraphik ist, konzentriert sich Rahel Mucke neben den druckgraphischen Techniken auf Aquarell und Zeichnung. Eberhard Hartwig ist aber auch in der Malerei und der Handzeichnung unterwegs. So unterschiedlich beider Stile auch sind, so haben sich doch beide immer für die Arbeit des jeweils anderen interessiert. Hier nun, in dieser Ausstellung, sind sie vereint mit ihren Bildern. Zwei unterschiedliche Stimmen, die etwas über unseren Alltag und über die Lücke zwischen Wunsch und Wirklichkeit zu sagen haben.

 

Eberhard Hartwig and Rahel Mucke have been working friends for many years. This friendship found its origin in Eberhard Hartwig’s print studio. While his main field of work is printmaking, Rahel Mucke concentrates on watercolor and drawing in addition to printmaking techniques. Eberhard Hartwig is also active in painting and hand drawing. As different as both styles are, both have always been interested in each other’s work. Now here, in this exhibition, they are united with their pictures. Two different voices that have something to say about our everyday lives and about the gap between desire and reality.

 

Plakat R. Mucke und E. Hartwig, Ausstellung in der Galerie Kloster Zehdenick   Galerie Kloster Zehdenick   Rahel Mucke, Aquarell und Eberhard Hartwig, SPRUNG, Öl auf Leinwand   E. Hartwig, BERGSTADT, Öl auf Leinwand, sowie PIANO II und TABLE II, je Radierungen   Rahel Mucke, 5 Aquarelle   Eberhard Hartwig, 6 Radierungen aus der Serie B, Mehrfarb-Aquatinten, je ca. 37 x 32 cm, Empore Kloster Zehdenick   R. Mucke, 4 Zeichnungen, Empore   E. Hartwig, Bücherpräsentation, Empore   E. Hartwig, Monotypie, und R. Mucke, Aquarell, im Galerie-Cafe   Eröffnung, Gäste und J. Zieprig, A. Brunnen, R. Mucke, E. Hartwig im Raum   Eröffnung, R. Mucke und E. Hartwig dankt J. Zieprig, A. Brunnen   Eröffnung, Raum und Besucher   Kloster-Kirchenruine, Ranken, 25.06.2021   Marktplatz mit Rathaus, Zehdenick, 25.06.2021   Am Poyenstich, Zehdenick, 03.08.2021

 


 

 

LEINEN, 2012-2020, Kaltnadelradierung, 13 x 10 cm

Markt für Kunst

 

 

Markt für Kunst

05. November bis 23. Dezember 2020

Zeitweise geschlossen wegen Corona-Pandemie-Beschränkung!

Eröffnung/Opening: 05. November 2020, 19.30 Uhr – Abgesagt!

Ort/Location: galerie grünstraße / collegium artis e.V., Grünstraße 22 / Zugang über Böttcherstraße, 12555 Berlin, Tel. +49(0)30-43 20 92 92  – www.galerie-gruenstrasse.de

Sonderöffnungszeiten: täglich, außer montags, von 13-19 Uhr, auch am Sonnabend und Sonntag

 

Jede Menge Kunst verschiedener Genres steht auch in diesem Jahr in unserer Galerie bereit: Malerei, Zeichnung, Graphik, Karten, Bücher, kleine Skulpturen, Schmuck, Kunsthandwerk, Kalender – Künstler aus Berlin und dem Umland machen Ihnen wieder bemerkenswerte Angebote. Auch die KALENDERBLÄTTER 2021 sind erarbeitet und können erworben werden.

Am 21.11.2020, 12 Uhr spielt das Saxofonduo WINDWIND ein Mittagskonzert im Freien vor der Galerie. Coronabedingt abgesagt !


Art market
November 05 to December 23, 2020

At times closed due to corona pandemic restrictions!

Ort/Location: galerie grünstraße / collegium artis e.V., Grünstraße 22 / Access via Böttcherstraße, 12555 Berlin, Tel. +49(0)30-43 20 92 92  – www.galerie-gruenstrasse.de

Special opening hours: every day, except Mondays, from 1 to 7 pm, also on Saturday and Sunday

A lot of art of different genres is available in our gallery again this year: painting, drawing, graphics, cards, books, small sculptures, jewelry, handicrafts, calendars – artists from Berlin and the surrounding area will again make you remarkable offers. The CALENDAR SHEETS 2021 have also been developed and can be purchased. On November 21, 2020, 12 noon, the saxophone duo WINDWIND will play a lunchtime concert outside the gallery. Canceled due to corona!

.
Einladung Galerie Grünstr.


 

PARADIES, 05/2020, 2-Farb-Kaltnadelradierung, 16 x 11,2 cm, sign. Ie.a.

Druckgraphik V

 

 

Druckgraphik V

von

Eberhard Hartwig

Lithographien, Monotypien und Radierungen

06. Juni – 25. August verlängert 2020

Eine „Eröffnung“ findet – aufgrund der aktuellen Corona-Krise – nicht statt!

Ich lade herzlichst Sie und Ihre Freund*innen zu den Offenen Ateliers in Berlin-Pankow, veranstaltet von artspring Berlin, am 06. und 07. Juni 2020, jeweils von 14-18 Uhr, ein.

Bitte beachten Sie: Es gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsvorschriften. Bitte tragen Sie routinemäßig eine Maske, halten Sie den Mindestabstand (1,5 m) zu anderen Personen ein und gedulden Sie sich, wenn mein Atelier schon zu voll ist. Bitte beschränken Sie sich auf das Betrachten der Werke und verzichten Sie darauf, die Arbeitsgeräte etc. anzufassen. Ich freue mich auf das Gespräch mit Ihnen!
In der 115. Ausstellung im Druckgraphik-Atelier werden Lithographien, Monotypien und Radierungen von Eberhard Hartwig – entstanden in den letzten ca. 20 Jahren – als Überblick der Techniken gezeigt. Diese vermitteln die Ansätze von gegenständlichen Motiven, direkt vor der Natur als Kaltnadelradierung erarbeitet und zum Teil noch als Probedrucke, bis hin zur Abstraktion als Aquatinta oder Radier-Decollage, Lithographie oder Monotypie im Atelier ausgeführt.

Printmaking V

Lithographs, monotypes and etchings

from

Eberhard Hartwig

Juni 06 – August 25, 2020

Due to the current Corona crisis, there is no „opening“!
I cordially invite you and your friends to the Open Studios in Berlin-Pankow, organized by artspring Berlin, on June 6 and 7, 2020, from 2 p.m. to 6 p.m.
Please note: The current hygiene and clearance regulations apply. Please routinely wear a mask, keep the minimum distance (1.5 m) from other people and be patient when my studio is already too full. Please limit yourself to viewing the works and refrain from touching the tools etc. I look forward to talking to you!

In the 115th exhibition in the Druckgraphik-Atelier (printmaking studio) become shown lithographs, monotypes and deep printings/etchings by Eberhard Hartwig – created in the last 20 years – as an overview of the techniques. These convey the approaches of representational motives, developed directly before nature as drypoint etching and in part still as trial prints, up to abstraction  accomplished as aquatint or gravure-decollage, lithograph or monotype in the studio.

   Europa-Fahne   artspring-Anzeige


 

E. Hartwig, MCPOM, 09/2016, Strichätzung mit Teil-Farbüberwalzungs-Hochdruck, 9,3 x 15 cm, sign 1/12+9

JAHRESENDAUSSTELLUNG

 

JAHRESENDAUSSTELLUNG – Ausstellungsbeteiligung/partizipation

13.12.2019 bis Januar 2020

Eröffnung/Opening: Freitag, 13.12.2019, 17 Uhr

Ort/Location: grafikstudiogalerie, Rigaer Str. 62, 10247 Berlin, 030-42 78 08 73, Mo + Do 12-18 Uhr u.n.V. – www.grafikstudiogalerie.de

Malerei, Zeichnung, Graphik, Karten, Bücher, kleine Skulpturen, Schmuck – Künstler aus Berlin und dem Umland verkaufen ihre Werke.

 

E. Hartwig, MONUMENT II, 02/2016, 2-Farbplatten Aquatinta + Strichätzung, 13 x 12,9 cm, sign. II   E. Hartwig, SEGELSEE, 04/2017, 2-Farbplatten Aquatinta und Strichätzung, 11,7 x 11,7 cm, sign. Ie.a.   Einladung Jahresendaustellung 2019


 

E. Hartwig, LIEBENHOF, 05/2015, Strichätzung, 6,7 x 14,3 cm

Kunstmarkt

 

 

Kunstmarkt in der Galerie Grünstraße

08. November bis 23. Dezember 2019

Eröffnung: 07. November 2019, 19.30 Uhr

Ort/Location: galerie grünstraße / collegium artis e.V., Grünstraße 22 / Zugang über Böttcherstraße, 12555 Berlin, Tel. +49(0)30-43 20 92 92  – www.galerie-gruenstrasse.de

Sonderöffnungszeiten: täglich, außer montags, von 13-19 Uhr, auch am Sonnabend und Sonntag

Malerei, Zeichnung, Graphik, Karten, Bücher, kleine Skulpturen, Schmuck, Kunsthandwerk, Kalender – Künstler aus Berlin und dem Umland verkaufen ihre Werke; auch der neue Kunstkalender 2020 von Studio artis und den Poeten vom Müggelsee liegt bereit.

Wir laden Sie und Ihre Freunde zur Eröffnung am 07.11.2019, 19.30 Uhr herzlich ein.


Art market
in the gallery Grünstraße

November 08 to December 23, 2019

Opening: 07. November 2019, 19.30 in the evening

Ort/Location: galerie grünstraße / collegium artis e.V., Grünstraße 22 / Access via Böttcherstraße, 12555 Berlin, Tel. +49(0)30-43 20 92 92  – www.galerie-gruenstrasse.de

Special opening hours: every day, except Mondays, from 1 to 7 pm, also on Saturday and Sunday

Painting, drawing, graphics, cards, books, small sculptures, jewelery, handicrafts, calendars – artists from Berlin and the surrounding area sell their works; the new art calendar 2020 by Studio artis and the poets from Müggelsee are also ready.
We cordially invite you and your friends to the opening on 07.11.2019, 19.30 clock.

E. Hartwig, DRAGON I, 02/2016, Strichätzung, 13 x 13 cm, sign. Ie.a.   E. Hartwig, DREIVERSCHBAEUME, 2017-06/2018, Kaltnadelradierung, 11,1 x 16,2 cm, sign. 1/4    Einladung Galerie grünstr.   Margret Mollwo, Granatäpfel, 2019, Holzschnitt/Ausschnitt

Präsentationsdetail - lange Wand, Hauptraum, 07.11.2019   Präsentationsdetail - Hauptraum, 07.11.2019   Gäste zur Eröffnung, 07.11.2019   Hinrich Beermann musiziert, 07.11.2019   Steffen Thiemann spricht vom U-Bahn-Nutzen-wollen, 07.11.2019


 

STONE, 08/2019, Kreide-Tusche-Lithographie, 34 x 22,5 cm, sign. 5/7

Druckgraphik II

 

 

Druckgraphik II

Lithographien, Monotypien und Radierungen

von

Eberhard Hartwig

 – 13. Januar 2020

 

In der 112. Ausstellung im Druckgraphik-Atelier werden Lithographien, Monotypien und Radierungen von Eberhard Hartwig – entstanden in den letzten ca. 20 Jahren – als Überblick der Techniken gezeigt. Diese vermitteln die Ansätze von gegenständlichen Motiven, direkt vor der Natur als Kaltnadelradierung erarbeitet und zum Teil noch als Probedrucke, bis hin zur Abstraktion als Aquatinta oder Radier-Decollage, Lithographie oder Monotypie im Atelier ausgeführt.

 

Printmaking II

Lithographs, monotypes and etchings

from

Eberhard Hartwig

– January 13, 2020

In the 112th exhibition in the Druckgraphik-Atelier (printmaking studio) become shown lithographs, monotypes and deep printings/etchings by Eberhard Hartwig – created in the last 20 years – as an overview of the techniques. These convey the approaches of representational motives, developed directly before nature as drypoint etching and in part still as trial prints, up to abstraction  accomplished as aquatint or gravure-decollage, lithograph or monotype in the studio.